Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.

Hippokrates

Liebevolle

Seelenpflege

Antroposophische Heilkunde

Diese in jedem liegende Heilkraft zu stärken, aus dem Schlummer zu wecken, ist die Kunst des heilend Tätigen. Hier hilft das liebevolle Wort, ein Blick, die Zuwendung und Zeit.
Der Begriff „Anthroposophie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Menschenweisheit“ Begründet wurde die anthroposophische Heilkunde durch Rudolf Steiner und Ita Wegmann. In Ihrer Klinik in der Schweiz entwickelte sie die ärztliche Kunst mit Hilfe Rudolf Steiners weiter. Ziel dieser Richtung ist es den Körper, die Seele und den Geist unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebenssituation zu stärken und zu unterstützen.

Was möchte gern gesehen und behandelt werden? Im nahen Patientenkontakt, lasse ich mich nicht nur von körperlichen Symptomen leiten. Es werden zum Beispiel Sprache, Händedruck und Schlafverhalten beachtet, wie auch die Persönlichkeit des Ratsuchenden, seine Arbeit und sein Körperbau, Kälte und Wärmeempfinden. Wie sind Ihre Rhythmen des Lebens, wo stehen Sie im Lebenslauf.

Bei der Therapie helfen unter anderem die anthroposophischen Heilmittel in niedrigen Potenzen, Salben, Wickel und Auflagen.