Schmerz bedeutet eingefrorene Astralkräfte, bedeutet gestaute Kraft und ist ein ungehobener Schatz

Samuel Pressel

Stärkung

der Lebenskräfte

Organeinreibungen

Wo genau liegt der Unterschied zwischen einem Goldläppchen und einer Organeinreibung? Dieses kleine Stückchen Stoff vermag mit der richtigen Salbe Großes bewirken. Heimelige Wärme, Anregung, Stärkung und Umhüllen des inneren Kindes. Dann könnte es sich aufgehoben fühlen, wenn die Beanspruchung von außen mal wieder zu hoch und es sich lieber in Panik, Angst oder Unruhe zurückziehen möchte. Eine Einreibung hingegen kann nicht nur zusätzlich die Blutzirkulation anregen, sondern auch das Organ in einer Weise beleben und stärken, die ein Läppchen allein nicht schaffen würde.

Organeinreibungen werden als alleinige Behandlung nur sehr selten verschrieben, da sie als Bestandteil der Rhythmischen Massage gelten. Bei den Einreibungen ist es fein, sich in den Prozess, der in Bewegung kommen möchte, hinein begeben zu dürfen, zu entspannen, in sich hinein zu horchen und alles fließen zu lassen. Dies wird nur möglich wenn der Therapeut mit warmen Händen und sanften Strichen, über der Milz, Leber, Blase, Herz oder Niere, das Organ zum Schwingen bringt.

Wenn einem nun aber mitten in der Nacht die Sehnsucht nach einem Gold- oder einem anderen Läppchen keine Ruhe lässt, wird wahrscheinlich so schnell kein Therapeut zu finden sein. Aus feinen Stoffen sind deswegen verschiedene Salbenläppchen für die unterschiedlichen Organe entstanden. So gehört zum Herz das Goldläppchen und die Aurum Salbe. Zur Blase das Silberläppchen und die Argentum-Salbe, zur Niere das Kupferläppchen und die Cuprumsalbe rot, zur Leber das Zinnläppchen und die Stannum Salbe, zur Milz das Bleiläppchen und die Plumbum Salbe.

Um dem Organ bei seiner Tätigkeit zu helfen, es zu beruhigen oder zu stärken, ist es möglich eine Organeinreibung einzeln zu buchen. Diese Einreibung beinhaltet eine individuelle Beratung, welches Organ unterstützt werden könnte und ein Salbenläppchen passend zur Einreibung.