Schöner Weihnachtsbaum

Eine wahre Weihnachtsgeschichte

Schöner Weihnachtsbaum

Einige Wochen vor Weihnachten gerieten ein Vater mit seinem Sohn in einen heftigen Streit. Dieser endete mit den Worten des Vater der Sohn brauche sich nie wieder melden, er sein nicht mehr sein Sohn.
Der Schmerz im Herzen des Sohnes war groß, so sann er  in den folgenden Wochen darüber nach, wie er mit seinem Vater wieder in Kontakt sein könne.

Und dann hatte er eine Idee. Er bat seinen Bruder ob er dem Vater ausrichten könne, wenn auch er zur Versöhnung bereit wäre, ob er zu Weihnachten ein Licht an dem Baum anzünden würde, der vor dem Haus steht. Der Bruder richtete die Botschaft aus und die Brüder fuhren gemeinsam am Weihnachtsabend zum Elternhaus. Der eine wagte nicht aufzuschauen und fragte seinen Bruder – und – siehst du eine Kerze am Baum.

Der Bruder antwortete, nein ich sehe nicht eine Kerze.
Es sind dutzende.

 

Und wenn wir unsere Herzen öffnen, dann entzünden wir ein Licht. Nicht nur für uns selbst. Gerade habe ich einer Freundin diese Geschichte erzählt und sie war so berührt,  sie weinte. Was wünschen wir uns denn alle, tief da drinnen in der Brust – in unserem ganzen SEIN? Versöhnung mit dem was war, mit dem Schmerz. Und wir wünschen uns Liebe. Das ein Vater das Licht entzündet für seine Tochter für seinen Sohn. Eine Mutter ihr Herz öffnet und eben dieses Licht für ihr Kind anzündet.

Und genau das wünsche ich Dir. Wenn da gerade niemand ist, der einen ganzen Baum für dich erstrahlen lässt. Entzünde eine Kerze für jemanden, dessen Herz es so nötig braucht. Und das sind wir alle. Mutter, Vater, Sohn Tochter, Schwester,  Bruder, Freundin, Freund. Geliebter, Geliebte. Wir sind es alle!