Ohrkerzentherapie

Die Ohrkerzentherapie ist eine naturheilkundliche Anwendung der Ureinwohner Nord-und Mittelamerikas sowie Völker aus dem asiatischen Raum. Zu Heilung und zeremoniellen Zwecken wurde ein Kerze aus verschiedenen Materialien gerollt. Heutzutage ist dies meist Baumwolle, Wachs und Honig. In der Mitte ist diese Kerze hohl. Dadurch entsteht beim anzünden ein Kamineffekt, welcher das Trommelfell und das angrenzende Gewebe leicht massiert. Dadurch werden unter anderem die Durchblutung, und der Lymphfluss angeregt.