Wo Energie nicht fließen kann entsteht Schmerz

Schmerzen

aus dem Schmerzgedächtnis löschen.

Akupunktur

Dr. Toshikatsu Yamamoto, ein westlich ausgebildeter Arzt, entwickelte in den 60er Jahren eine neue Akupunkturform, die er die „neue Schädelakupunktur nach Yamamoto“ nannte. Sie unterscheidet sich wesentlich von der, aus der chinesischen Heilkunde bekannten, Akupunktur.

Die Grundlage der Therapie bilden sogenannte Somatotope auf dem Schädel. Dies sind abgegrenzte Areale, die den Körper im „Kleinen“ widerspiegeln. Zeigen sich Blockaden oder Beschwerden an einer bestimmten Stelle des Körpers, so spiegeln sich nach Yamamoto diese Blockaden am Schädel in einer bestimmten Zone wider. Unter der Haut sind dann kleine Verhärtungen oder Schwellungen tastbar. In diese Verhärtungen wird die Nadel gesetzt, um dem Schmerz oder einer Bewegungseinschränkung entgegen zu wirken.

Mögliche Anwendungsgebiete sind:

  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Ischialgien (Schmerz am Ischiasnerv)
  • Erkrankungen von Auge, Ohren, Nase Mund
  • Erkältungen
  • Tinnitus
  • Behandlung innerer Organe