Von wohliger Wärme umhüllt, mit den inwendigen Ohren lauschend.

Altes Naturheilmittel

Sanfte Heilmethode

Ohrkerzen

Die Ohrkerzentherapie ist eine der ältesten Heil-Anwendungen der Welt. Traditionell wurde die Ohrkerze bei den Hopi-Indianern eingesetzt, um negative Energien auszuleiten und die Energiefelder des Menschen zu reinigen. Sie war ein fester Bestandteil in Heilungs-Initiationsriten.

Heute wird die Ohrkerzentherapie zur Harmonierung und zum Stressabbau eingesetzt. Bei Kopfschmerzen, Lymphstau, Erkältungen und Ohrenschmerzen ohne Ohrentzündungen, Tinnitus, nach Flügen zum Druckausgleich, um den Wechsel der Jahreszeiten zu begleiten und zur allgemeinen Immunstärkung.

Beim Abbrennen der Kerze entsteht ein leichter Unterdruck, der das Trommelfell massiert und die Durchblutung anregt. Der Patient kann dabei ein leichtes Knistern vernehmen.

Nach der beidseitigen Ohr-Behandlung erfolgt eine sanfte Gesichtsmassage, die den eingeleiteten Reinigungs- und Harmonisierungsprozess unterstützt und zu Ruhe und Wohlbefinden führt.


Möglichkeiten für eine Behandlung

• Erkältung, Heuschnupfen
• Schnarchen
• Hörprobleme, Tinnitus
• Vor oder nach Flügen
• Bei Wetterwechsel
• Jahreszeitenwechsel